Bodegas Celler 7103

Bodegas Celler 7103

Der Name der Bodega 7103 kommt von dem alten Flächenmaß „Cuarterada“. Man kann sich jetzt denken wie groß eine „Cuarterada“ ist, oder? Genau 7103 Quadratmeter entsprechen der Cuarterada. Der Winzer Sebastià Ordines gründetet seine Bodega und kam 2013 das erste mal auf den Markt und schreibt sich vor allem auch auf die Fahnen sehr regional zu sein. Vor allem möchte man die alten mallorquinischen Reben weiter hegen uns pflegen.

Sebastià kommt aus einer alten Winzerfamilie, dessen Großvater war noch Hauptberuflicher Weinbauer und hat seinem Enkel die Liebe zu Wein schon in die Wiege gelegt. Die 10 Hektar des eigenen Weingutes werden vorwiegend mit otoktonen mallorquinischen Weinreben bepflanzt. Dadurch das die Weinberge bereits der Familie gehörten, konnte er direkt auf alte Reben ( 40 bis 50 Jahre) zurückgreifen um direkt mit der Produktion zu beginnen. Die Trauben werden zum Teil immer noch an bekannte Bodegas wie Ribas und Anima Negra verkauft, aber immer mehr wandern sie in die eigenen Fässer der Bodega 7103

Der Winzer ist ein netter lockerer Mallorquiner, außer es geht um seine Reben, dann sagt er, er versorge sie wie seine Kinder. Sebastià hat an der Uni auf Mallorca Agraringenieur studiert. Bei Neuanpflanzungen bleibt er auch den einheimischen Reben treu. So pflanzt er 3500 neue Rebstöcke einer vor einigen Jahren wieder entdeckten Sorte, der Giró Blanc, an. Damit möchte er der etwas flacheren Premsal Blanc in Zukunft zu etwas mehr Aromen zu verhelfen.

Die Weine sind meist reinrassige Mallorquiner, gekeltert mit Mantonegro und Prensal blanc. Sebastià sagt das diese 100%igen mallorquinischen Weine vor allem bei den Ausländern, die die Insel lieben, sehr gut ankommen. Was für Sebastià auch logisch klingt, er würde ja in Deutschland wenn er ein Bier trinkt, auch kein San Miguel bestellen.

Das Konzept kommt an und die Produktion steigt jährlich. Darum kämpft der Winzer bereits mit Platzproblemen auf seiner kleinen Bodega im Herzen von Santa Maria del Cami. Da diese nicht einfach erweitert werden kann, baut er gerade an einer neuen Bodega außerhalb, die noch 2020 fertig werden soll.

Auch die Etiketten der Weine erzählen die Geschichte der Winzerfamilie. So ist auf einem Wein der alte Traktor des Großvaters zu sehen, der immer noch funktioniert und hin und wieder arbeiten darf. Auf den anderen Weinen sind dann Autos wie ein VW Käfer, ein Renault 4, eine Ente (Citroen 2CV) oder ein Scheinwerfer vom Traktor zu sehen.

Wir freuen uns die Weine dieser jungen Bodega im Programm zu haben und könne sie euch nur wärmstens Empfehlen.

Schreibe einen Kommentar